AquaCycling - der neue Fitnesstrend



Effektives Ganzkörpertraining - gelenkschonend und gesundheitsfördernd

Radfahren im Wasser klingt vielleicht im ersten Moment etwas ungewöhnlich, wer AquaCycling aber einmal ausprobiert hat, möchte es nicht mehr missen – denn für jede Menge Spaß und effektives Training ist gesorgt.

AquaCycling verbindet die Effektivität von klassischem Radeln an Land mit den positiven Eigenschaften des Wassers, die auch bei anderen Aqua-Fitness-Kursen, wie Aqua-Jogging und Aqua-Walking genutzt werden.

Das Training wird auf speziell entwickelten Erometern (Aquarider) im Flachwasser durchgeführt. Die Einstellung des Aquariders und die Intensität des Workouts kann von jedem Teilnehmer individuell an seinen Leistungsstand angepasst werden.

Das ermöglicht ein zielgerichtetes und effektives Training unter Anleitung und mit Musikbegleitung.

AquaCycling wird in einem Kurssystem von jeweils 10 Stunden in Freiamt, Freiburg und Bad Bellingen angeboten.

Aqua-Cycling
Fahrradfahren im Wasser

Vorteile des AquaCycling Trainings auf dem Aquarider:

  • Eine effektives Ganzkörpertraining, unabhängig vom jeweiligen Trainingszustand
  • Ein ideales Aufbautraining nach Sportverletzungen und Operationen
  • Ein optimales Herz-Kreislauftraining für jede Zielgruppe
  • Ein Training mit straffende Wirkung für Bauch, Beine und Po
  • Bewegung mit Spaß auch für ältere Menschen und Nichtschwimmer
  • Ein gelenkschonendes Training, dass wirklich fit macht
  • Spaß und Gruppendynamik beim Sporteln mit Musik
Aqua-Cycling
Aqua-Cycling

Mehr Leistung und eine höhere Fettverbrennung beim Training im Wasser

Im Wasser bekommt man es mit den besonderen physikalischen Eigenschaften des Wassers zu tun - das heißt, der Körper erfährt durch den im Wasser herrschenden Druck einen Auftrieb wodurch sich der Körper leichter anfühlt und die Belastung weniger anstrengend und angenehmer erscheinen lässt.

Tatsächlich ist die Herzfrequenz aber bei der Bewegung im Wasser höher als bei gleicher Belastung an Land. Das haben die neuesten wissenschaftlichen Studien von Prof. Dr. med. Wilhelm Bloch von der Deutschen Sporthochschule Köln ergeben.

Zudem werden Wirbelsäule und Gelenke entlastet, was vor allem übergewichtigen Personen und Menschen mit Gelenksbeschwerden entgegenkommt. Wasser weist eine höhere Dichte als bspw. Luft auf, was zur folge hat, dass der Widerstand im Wasser bei allen Bewegungen höher ist als an Land. Dies bedeutet: Wasser alleine ist bereits ein Trainingsgerät.

Zusätzlich strafft die massierende Wirkung des Wassers das Gewebe, was wiederum Menschen mit Bindegewebsschwäche entgegen kommt.





empty